News aus der Katzenwelt

Bildquelle: fotolia.com
Sphynxkatze, Bildquelle: fotolia.com

 

DEUTSCHLAND

 

Nacktkatzen

erobern die Katzenszene!

 

Nachdem ich kürzlich einen Bericht über eine Katzenausstellung am 20. und 21.10 2012 in Bad Eilsen, ausgerichtet vom Katzenverein "Deutsche Edelkatze", im Internet gelesen habe, muss ich feststellen, dass sich weder Katzenrichter noch Katzenvereine am Tierschutzgesetz orientieren.

 

Gewinner auf der Katzenausstellung des Katzenvereins "Deutsche Edelkatze" in Bad Eilsen im Oktober 2012 war eine Nacktkatze namens "Miss Baselona".

Den zweiten Platz hat eine Birmakatze gewonnen.

 

Lesen Sie die Meinung der Presse zu dieser Katzenausstellung:

 

http://newsoncats.com/tag/bad-eilsen/ (englisch)

 

Birmakatze, seal-point, Bildquelle: fotolia.com

 

Eine Birmakatze mit weißen Abzeichen in Showqualität zu besitzen, ist etwas ganz Besonderes.

 

Wie muss diese Birmakatze, die den zweiten Platz auf der Katzenausstellung in Bad Eilsen gewonnen hat, wohl aussehen, die gegen eine haarlose Katze, die Erste wurde, verloren hat?

 

Vielleicht regt dieses Thema zum Nachdenken an!

 

 

Stammbäume und Titel für Katzen denen Organe fehlen

 

Katzenvereine sagen gerne von sich selbst, dass sie zum Wohl der Katze arbeiten. Jedenfalls steht das oft in den Satzungen - wie zum Beispiel bei der FIFé.

Wenn man Katzen züchtet, bei denen Organe fehlen oder deformiert sind, ist das zum Wohl der Katze? Das bezweifle ich.

 

 

Katze mit Schnurrhaare

Foto: privat, Copyright bitte erfragen über diese Website
Katze mit Schurrhaare

Katze ohne Schnurrhaare

Bildquelle: fotolia.com
Katze ohne Schnurrhaare

Schnurrhare sind Tastorgane

 

Schnurrhaare sind wichtige Tastorgane.


Sie dienen zur Orientierung im Nahbereich,

zur Untersuchung von Gegenständen und

zur Aufnahme von sozialen Kontakten.

 

Der Haarbalg der Schnurrhaare ist von zahlreichen Blutgefäßen  und Nervenendungen umgeben. Die Schnurrhaare - besonders die an der Schnauze - können durch die vielen Muskeln, von denen sie umgeben werden, blitzschnell bewegt werden und zwar seitenunabhängig (rechte/linke Seite der Schnauze).

 

Tasthaare (das sind Organe) hat die Katze 

  • an der Schnauze,
  • oberhalb der Augen,
  • an den Wangen,
  • unterhalb vom Kinn und
  • oberhalb der Karpalballen auf der Rückseite der Vorderpfoten.

 

In den Ohrmuscheln befinden sich Haare, die ebenfalls zu den Tastorganen gehören.

 

Eine gelungene Auflistung der Aufgaben von Tasthaaren finden Sie auf der Website von KATZENBuch.

 

 

Haare sind Kommunikationsorgane

 

Haare sind wichtige Kommunikationsorgane.


Bildquelle: fotolia.com

Auch Haare fallen unter den Begriff "ORGAN". Als Hautanhangsbebilde gehören sie zum Organ HAUT.

 

Was will diese Katze (links) ausdrücken?

"Komm mir nicht zu nahe!"

  • Kampfbereitschaft?
  • Erschrockenheit?
  • Angst?

Die Katze will sich optisch größer machen und es wird einen Grund geben.

 

Emotionen, die durch Hochstellen der Haare ausgedrückt werden, können haarlose Katzen nicht zeigen.

 

Dieses wichtige Kommunikationsorgan - ein Verständigungsmittel - fehlt nackten Katzen.

 

Kurzhaarkatze mit Schnurrhaaren und Tasthaaren in den Ohrmuscheln, an den Wangen & oberhalb der Augen, Hauskatze, Foto: (c) Birgitta
Kurzhaarkatze: Schnurrhaare oberhalb der Lippen und Tasthaare in den Ohrmuscheln, an den Wangen und oberhalb der Augen

Haarlosen Katzen fehlen Organe

Haarlosen Katzen fehlen Hautanhangsgebilde.

  • Verantwortungslose Katzenzüchter halten die Tasache, dass Organe fehlen, offenbar für nebensächlich.
  • Katzenvereinen & Katzenrichtern sind die fehlenden Organe bei haarlosen Katzen erst recht egal. Hauptsache ...

  


Bildquelle: © Arcady - Fotolia.com

Ich bin kein Facebook-User.

 

Ich bedanke mich aber bei vielen Facebook-Usern für die zahlreichen Klicks auf diese Seite - über haarlose Katzen, denen zweifellos diverse Organe fehlen.

 

Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass Ihnen - lieber Leser und Facebook-User - keine Organe fehlen.

 

Für mich ist es eine Frage der Ethik, ob man Katzen züchtet, bei denen Organe fehlen oder Organe deformiert sind.

 


Verantwortungsbewusstsein

- im Sinne der Katze -

das ist nicht die Stärke von Katzenzüchtern, Katzenvereinen, Katzendachorganisationen und Katzenrichtern.

Verantwortungsbewusstsein fehlt, wenn genetische Defekte als Rassemerkmal deklariert werden und in den Standards der Rassekatzen verankert werden.

 

 

Wer erstellt Standards für Rassekatzen?

Wer erkennt die Standards für Rassekatzen an?

  • Katzenzüchter
  • Katzenvereine
  • Katzenrichter
  • Katzendachverbände

 

Die zuvor Gelisteten sind letztendlich die verantwortlichen Personen, Vereine bzw. Organisationen, die Entscheidungen und Gewissen vereinbaren müssen.

 

Was ist Rasse?

Wo beginnt die Qualzucht?

 

Ich muss zugeben, die Entscheidung ist manchmal nicht einfach.

 

Bildquelle: fotolia.com

 

Beauty-Contest


Wer ist schöner?

 

*** Katzenrichter ***

   ... mit Haare?


*** Katzen ***

  ... ohne Haare?


Die Wahrheit ist:  

Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Beispiele

 

 

Bildquelle: fotolia.com

 

SPANIEN

 

Katzenfüttern kann teuer werden. 

 

 

Wer beim Füttern von herrenlosen Katzen erwischt wird, muß künftig mit einer Strafe von bis zu 750 EUR rechnen.

In Spanien gibt es zu viele Katzen.  

 

19.10.2012 - Mallorcazeitung

 

Mehr Informationen in der Mallorcazeitung - weiterlesen ...

 

Russland

 

... schlimmer geht´s nimmer ...

 

03.04.2013 - Aljena Rakitina:

 

In Russland will man fünfohrige Katzen züchten - weiterlesen ...

 

 

Bildquelle: tierhilfe-miezekatze.de/forum
Bildquelle: tierhilfe-miezekatze.de/forum

 

 

Rassekatze

 

Sphynxkatze

 

Ein Bild für die Liebhaber haarloser Katzen.

Was ist besser? Natürliches Futter oder Dosenfutter?
Was ist besser? Natürliches Futter oder Dosenfutter?

 

 

Was ist besser für die Katze?

Natürliches Futter oder Dosenfutter?

 

 

50 Jahre Verwöhnprogramm für Katzen.

Die Geschichte des Katzenfutters: tierwelt.ch.

Kommentiert von

Dr. Dennis Turner.

15.07.2013

Pressemitteilung

Deutscher Tierschutzbund

 

Das neue Tierschutgesetz tritt in Kraft.

Das im Dezember letzten Jahres vom Deutschen Bundestag mit den Stimmen der Fraktionen von CDU/CSU und FDP verabschiedete Gesetz zur Änderung des Tierschutzgesetzes tritt mit der Veröffentlichung jetzt in Kraft. Der Deutsche Tierschutzbund wiederholt seine Kritik: Die wenigen Verbesserungen werden begrüßt, aber im Kern ist das Tierschutzgesetz ein reines Nutzgesetz geblieben.

 

 

 

 

Zuchtverbot für Qualzuchten

Das in § 11 b Absatz 1 und 2 Tierschutzgesetz ausgesprochene Zuchtverbot für Wirbeltiere gilt auch unter der Voraussetzung, dass körperliche Anomalie und Merkmale, die früher als anerkannte Art- und Rassemerkmale angesehen und deshalb in Züchtungen gezielt angestrebt wurden, angezüchtet worden sind. Insoweit ist zu berücksichtigen, dass die Verbotstatbestände Ausdruck eines gewandelten Verständnisses über die Bedeutung des Tierschutzes sind, wonach die Tieren in Rassezuchten zugemuteten körperlichen Belastungen nicht mehr hingenommen werden sollen. 

 

Quelle: Geliebte Katze

 

Deutsches Tierschutzgesetz

vom 04. Juli 2013 (komplett) im PDF-Formant: HIER klicken.

 

§ 11b 

(1) Es ist verboten, Wirbeltiere zu züchten oder durch bio- oder gentechnische Maßnahmen zu verändern, wenn damit gerechnet werden muss, dass bei der Nachzucht, den bio- oder gentechnisch veränderten Tieren selbst oder deren Nachkommen erblich bedingt Körperteile oder Organe für den artgemäßen Gebrauch fehlen oder untauglich oder umgestaltet sind und hierdurch Schmerzen, Leiden oder Schäden auftreten.
(2) Es ist verboten, Wirbeltiere zu züchten oder durch bio- oder gentechnische Maßnahmen zu verändern, wenn damit gerechnet werden muss, dass bei den Nachkommen
a)
mit Leiden verbundene erblich bedingte Verhaltensstörungen auftreten oder
b)
jeder artgemäße Kontakt mit Artgenossen bei ihnen selbst oder einem Artgenossen zu Schmerzen oder vermeidbaren Leiden oder Schäden führt oder
c)
deren Haltung nur unter Bedingungen möglich ist, die bei ihnen zu Schmerzen oder vermeidbaren Leiden oder Schäden führen.
(3) Die zuständige Behörde kann das Unfruchtbarmachen von Wirbeltieren anordnen, wenn damit gerechnet werden muss, dass deren Nachkommen Störungen oder Veränderungen im Sinne des Absatzes 1 oder 2 zeigen.
(4) Die Absätze 1, 2 und 3 gelten nicht für durch Züchtung oder bio- oder gentechnische Maßnahmen veränderte Wirbeltiere, die für wissenschaftliche Zwecke notwendig sind.
(5) Das Bundesministerium wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates
1.
die erblich bedingten Veränderungen und Verhaltensstörungen nach den Absätzen 1 und 2 näher zu bestimmen,
2.
das Züchten mit Wirbeltieren bestimmter Arten, Rassen und Linien zu verbieten oder zu beschränken, wenn dieses Züchten zu Verstößen gegen die Absätze 1 und 2 führen kann.
Quelle: Gesetze im Internet
Bildquelle: fotolia.com

 

 

Was ist eine Privatzucht und

was eine Hobbyzucht?

 

Rechtliche Situationen der deutschen Katzenzucht.

 

Ein Artikel von Dr. Michael Streicher

Fachtierarzt für Kleintiere

katzen-praxis.de

 

Auszug aus dem Artikel von Dr. Streicher:

 

Das Problem des kranken Katzennachwuchses liegt nicht bei den gewerbsmäßigen Züchtern, sondern bei den sogenannten Hobbyzüchtern.

 

Was ist ein Hobbyzüchter?

 

Vermutlich das Gegenteil von den gewerbsmäßigen Züchtern. Der Begriff Hobbyzucht signalisiert vielen Katzeninteressenten ein besonderes Maß an Qualität:

Hier züchtet jemand, der nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, sondern jemand, der in seiner Freizeit aus Spaß an der Freude nur wenige Katzen groß zieht.

 

Solche Hobbyzüchter bedürfen keiner besonderen behördlichen Erlaubnis und werden auch nicht auf ihre Fachkenntnis überprüft. Und genau das spiegelt sich auf den tierärztlichen Behandlungstischen wider:

Kranke Tiere, die für einen nicht unerheblichen Betrag von Hobbyzüchtern erworben wurden.

 

Meiner Meinung nach ist jeder, der Katzen vermehrt, ein Züchter.

 

 

08.08.2013

 Weltkatzentag

 

 Geliebt, gehasst, bewundert.

 

Alles über Katzen

 Für mehr Infos klicke auf:

 Bild feiert den Katzenwelttag

 

16.09.2013

Hamburg

 

Geld verdienen - leicht gemacht.

 

Aufgepasst Rassekatzenzüchter!

 

"Kurilian Bobtail"

Rassekatzen günstig abzugeben.

 

Mehr Infos:

Klick auf das Bild.

 

 

Bildquelle: Die Welt

 

 

19.09.2013

Die WELT

 

 

Edelkatzen vereinen Leopard und Stubentiger.

 

Stimmt das?

Weiterlesen ...

Hauskatze, Foto: Birgitta

 

 

FAZ, 16.10.2013

 

Katzennamen - damals und heute.

 

Je mehr Fell, desto mehr Kuschelfaktor, desto wichtiger die Benennung: Namenforscher Peter Kraß über Katzennamen damals und heute.

Weiterlesen ...

BLH, blue silver tipped, Foto: C. Spitzer

 

 

 

Katzen haben eine spezielle Trinktechnick.

Sehen Sie das Video an.

 

 

Katzenzungen besiegen die Schwerkraft.

 

Ein Video aus Focus-Online

Europäisch Kurzhaarkatze, black-tabby/white, Foto: Birgitta Kuhlmey

10.11. 2013, Tagblatt.ch

 

Trotz Allergie die Katze streicheln.

 

Jede zehnte Person reagiert allergisch auf Katzenhaare.

 

Gibt es eine Lösung?

Weiterlesen ...

Perserkatze, 70er Jahre, Foto: Birgitta

 

 

 

 

 

14.11.2013 - Bild-online

 

Haustier verschwunden

 

So finden Sie Ihren Liebling wieder.

Hauskatze Mausi, Foto: Birgitta


08.08.2013 - Bild-online

 

Animal Hoarding

 

Wenn Katzenliebe zur Krankheit wird.

 

 

 

 

 

 

 

PETA fordert

die massive Einschränkung

der Zucht von

Hunden und Katzen.

Black tabby Katze, Foto: Birgitta Kuhlmey

 

15.05.2014

 

Gefunden bei

Focus-Online

 

Katze rettet vierjähringen Jungen vor Hunde-Angiff.

 

Hauskatze, black tabby white, Foto: Birgitta Kuhlmey

 

 

Sind Katzenfans schlauer als Hundeliebhaber?

 

Eine Studie der Psychologin Denise Guastello gibt Antwort auf diese Frage.

 

Gefunden am 01.06.2014 bei stern.de.

Weiterlesen ...

Forscher haben spezielle Musik für Katzen komponiert und die Reaktion der Tiere auf die Klänge getestet. Das Ergebnis: Die Spezialmusik kommt besser an als die großer Komponisten.

 

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/musik-fuer-katzen-forscher-komponieren-spezialklaenge-a-1022014.html


Qualzucht!


Am 23.09.2015 hat das Verwaltungsgericht in Berlin die Zucht von Nacktkatzen verboten.

WEITERLESEN ...

Woran erkennt man, wie alt eine Katze ist?

 

Bei Katzen unter einem Jahr lässt sich das Alter beinahe bis auf die Woche genau bestimmen.

Das ist bei Fundkatzen nicht unwichtig, denn so weiß man, welche tierärztlichen Untersuchungen noch anstehen.

Vor allem die Augen und ihre Farbe geben deutliche Hinweise:

Sind die Augen geöffnet, ist das Kätzchen älter als zehn Tage.

Die Augenfarbe ist bei allen Kätzchen blau.

Hat die Katze bereits eine veränderte Augenfarbe, ist sie mindestens sechs Wochen alt.

 

Katzenbabys kommen mit geschlossenem Gehörkanal und anliegenden Ohren zur Welt.

Der Gehörkanal öffnet sich zwischen dem fünften und achten Tag.

Die Ohren stellen sich erst ab der zweiten oder dritten Lebenswoche aufrecht.

 

Zeigen sich schon erste Milchzähne?

Das passiert zwischen der zweiten und dritten Lebenswoche.

Die bleibenden Zähne kommen ab dem vierten Monat, die Backenzähne im siebten Monat.

 

Auch am Gewicht kann man das Alter von Katzen im ersten Lebensjahr gut einschätzen.

Sie nehmen ab dem dritten Lebensmonat, wenn sie etwa 3,5 Kilo wiegen, pro Monat rund 500 Gramm an Gewicht zu.

Eine vier Monate alte Katze wiegt demnach zwei Kilo, eine fünf Monate alte Katze 2,5 Kilo - so geht es weiter bis zum Endgewicht von knapp fünf Kilo.

 

Auch vom Verhalten kann man recht genau auf das Alter schließen.

Eine Katze, die stehen kann, ist mindestens zwei Wochen alt.

Wenn sie sicher geht, sind es vier Wochen, wenn sie schon rennt, fünf Wochen.

Ab der siebten Lebenswoche wird schon fleißig gesprungen.

 

Wenn sie laut miaut oder versucht, das Haus zu verlassen, ist sie vier Monate  alt und kommt in die Pubertät.

 

Der sechste oder siebte Monat ist die schwierige Teenager-Phase mit Rebellion

und Raufereien.

Auch Katzenbisse treten meistens in dieser Periode auf.

 

Und was ist mit älteren Katzen?

Hinweise aufs Alter liefern der Anblick des Fells (älteres Fell ist rauher), das Verhalten (ältere Katzen sind oft ängstlicher) und die Farbe der Iris, die sich im Laufe des Lebens eintrübt.

 

Am sichersten ist aber ein Blick auf die Zähne.

Erste gelbliche Verfärbungen zeigen sich ab dem zweiten Jahr.

Zwischen drei und fünf Jahre sind die Verfärbungen stärker.

Zwischen fünf und zehn Jahren ist das Gelb schon recht deutlich zu erkennen.

Ab dem zehnten Jahr sind alle Zähne gelblich verfärbt.

 

Quelle: P.M. Fragen&Antworten, 6/2016, pm-magazin.de

 

 

 

Banner

 

 

Was ist DAS denn?

"Vitiligo"

Die Katze (17 Jahre) war früher schwarz. Sie leidet an Vitiligo. Diese chronische, nicht ansteckende Krankheit nennt man auch Weißflecken-Krankheit.

Vitiligo begann bei dieser Katze, als das Tier etwa 7 Jahre alt war.

Bei Vitiligo handelt es sich um Pigmentstörungen in Form von weißen pigmentfreien Hautflecken. Am besten sieht man diese Krankheit bei schwarzen Katzen.

Mehr Infos .... 

 

 

 

 

Wer ist schlauer: Katze oder Hund?

 

Deine Katze erinnert sich an viel mehr als Du denkst.

 

Artikel aus

Welt.de/01/02/217